Beziehungen

No. 2

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat

Kontakte - das klingt abstrakt und unpersönlich. Schließlich steht hinter einem Kontakt immer ein Mensch mit seinen Erwartungen, Bedürfnissen und Emotionen. Deswegen geht es beim nachhaltigen Netzwerken nicht darum, Visitenkarten wie Trophäen zu sammeln. Vielmehr ist das Ziel, in einem dauerhaften, vielleicht auch freundschaftlichen Austausch zueinander zu stehen.

Weiterlesen »
Beziehungen

No. 2

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat

Kontakte - das klingt abstrakt und unpersönlich. Schließlich steht hinter einem Kontakt immer ein Mensch mit seinen Erwartungen, Bedürfnissen und Emotionen. Deswegen geht es beim nachhaltigen Netzwerken nicht darum, Visitenkarten wie Trophäen zu sammeln. Vielmehr ist das Ziel, in einem dauerhaften, vielleicht auch freundschaftlichen Austausch zueinander zu stehen.

Dass tolimit beim Thema Netzwerken der richtige Partner ist, haben wir auf unserer traditionellen Jahresstartveranstaltung bewiesen. Erstmals haben wir das Event in drei Teile untergliedert. Den Anfang machte Titus Dittmann, der Pionier der deutschen Skateboard-Szene, mit einem spannenden Vortrag rund um das Thema Mut. Mut hat er in seinem Leben schon oft bewiesen. Zum Beispiel, als er den Verein skate-aid gegründet hat. Dieser unterstützt Projekte, in denen zum Beispiel Kindern in vielen Ländern der Welt das Skateboardfahren ermöglicht wird - egal welche Herkunft oder welches Geschlecht sie haben. Ziel ist, das Selbstbewusstsein der Kinder in dem Maße zu stärken, dass sie sich in Zukunft schwierigen Situationen verantwortungsbewusst stellen können.

In einer vor Emotionen sprühenden Präsentation hat der Sternekoch Johann Lafer im Rahmen des Netzwerkdinners sein Projekt food@ucation vorgestellt. Mit einer Extraportion Leidenschaft verfolgt er das Ziel, Schulkinder auf dem Weg zu einer bewussteren und gesünderen Ernährung zu unterstützen. Dazu passtedie anschließende Vorstellung des Vereins „Kinderlachen“ perfekt: Das Team rund um Marc Peine und Christian Vosseler hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwer kranken und bedürftigen Kindern Herzenswünsche zu erfüllen. Im Anschluss an das Dinner haben unsere Gäste die Chance genutzt und die neugewonnenen Beziehungen beim Get-together unseres Partners ­Project 1 vertieft. Dazu gab es handgemachte Musik von der Gruppe „Bandsalat“ und frische Cocktails.

Doch nicht nur auf eigenen Veranstaltungen ist tolimit aktiv: Das Hauptaugenmerk unserer Arbeit liegt auf großen Sport-Events und ist in Zukunft auch auf Messen geplant. Vor Kurzem haben wir unser Experten-Netzwerk um den ehemaligen Fußball-Bundesliga- und Nationalspieler Ronald Maul erweitert. Er sorgt jetzt - als Teil des tolimit-Teams - für die richtige Vernetzung, wenn es um Fußball geht. Mit seinem Insider-Wissen schafft er es in dem emotionalen Rahmen, den ein Fußballspiel bietet, seine Fühler nach hochkarätigen Kontakten auszustrecken. Natürlich immer mit der Unterstützung des restlichen tolimit-Teams.