Die MotoGP ist zwar schon auf vielen Kontinenten beheimatet, allerdings immer noch sehr auf Europa konzentriert. Das wird sich ab 2021 ändern, wenn die MotoGP in das Zweirad enthusiastische Land Indonesien geht, indem ungefähr 80 Prozent der registrierten Fahrzeuge Zweiräder sind – Tendenz steigend

In Südamerika wird eine neue Strecke gebaut, der Rio Motorpark. In zwei Jahren werden die Teams der MotoGP für das 22. Rennen in der Meisterschaft nach Rio de Janeiro fliegen. Eine Strecke mit deutschem Touch, denn Hermann Tilke (einer der weltweit führenden Experten in der Planung und dem Bau von Rennstrecken) hat mit seinem Team die brasilianische Strecke entworfen. 

Die MotoGP war schon einige Jahre in Brasilien zu Gast, allerdings seit 2004 nicht
mehr – sehr zum Leidwesen der Motorsport enthusiastischen Brasilianer. „Brasilien ist ein wichtiger Markt für den Motorsport mit einer Geschichte, auf die man stolz sein kann. Ich freue mich, wenn die MotoGP mit unserer Rückkehr im Jahr 2022, eine so wichtige Rolle spielt“, so Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta. Wie wichtig diese Rolle ist, zeigen auch die Aussagen des Bürgermeisters von Rio de Janeiro Marcelo Crivella: „Der Bau der Rennstrecke ist ein spektakuläres Projekt mit einer außergewöhnlichen Investition, die 7.000 Arbeitsplätze schaffen – und Rio wieder zur Führungsrolle bei großen Wettbewerben machen wird. Wir werden die Entwicklung in eine Region der Stadt mit vielen Bedürfnissen, die Westzone, bringen und den Tourismus anregen.”

ice_adventure_tolimit

Ebenso neu im MotoGP Kalender – Indonesien. In den ersten sechs Monaten diesen Jahres wurden 3,25 Millionen Motorräder und Roller verkauft, rund sieben Prozent mehr wie ein Jahr zuvor. Es ist also kein Zufall, dass auf der Insel Lombok fleißig an einer neuen Rennstrecke gebaut wird. Ein einzigartiger Straßenkurs der, wenn keine Renn–Veranstaltung stattfindet, auch als normale Straße genutzt werden kann. Ein staatliches Unternehmen entwickelt dort die 1.175 Hektar große Mandalika Economic Zone, ein Unterhaltungs- und Sportler Viertel in dem Gewerbegebiete, Eigentumswohnungen und Glamping Einrichtungen gebaut werden. Auf der 4,32 Kilometer langen Rennstrecke, dem Mandalika Circuit, werden in einer wunderschönen Kulisse von Bergen und unberührten Stränden, insgesamt 19 Kurven errichtet. Mandalika wird so als erstklassiges Reiseziel bekannt gemacht und die MotoGP bringt neue Touristen ins Land, so die Hoffnung des Unternehmens.

ice_adventure_tolimit